Edelweiß online

magazin 30hier steht das aktuelle Vereinsmagazin online zum download bereit:

alle älteren Ausgaben sind im EW Archiv zu finden

Mitglied werdenKontakt

 

 

Bergsteigen

mit der Sektion Böblingen

Wo für einen normalen Bergwanderer die Wege zu engen Steigen werden und der Abgrund nahe an den Steig rückt, wo Schneefelder oder Gletscher das Weitergehen verhindern, wo Fels nur noch mit Hilfe von Seilsicherung oder Fixseilen überwunden werden kann, beginnen die Aktivitäten des Bergsteigens. Absolute Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, Orientierungfähigkeit und viel Erfahrung sind ab hier gefragt. Das Bergsteigen hatte seine Geburtsstunde schon sehr früh, nämlich 1336 durch die Besteigung des Mont Ventoux, einem Berg, der heute zu den legendärsten Gipfeln der Tour de France gehört. Klettern im alpinen Gelände oder an Fixseilen (Klettersteige, "Via Ferrata"), Hochtouren (in Firn und Eis), Skihochtouren, Schneeschuhtouren im alpinen Gelände, Höhenbergsteigen (Expeditionsbergsteigen) und alpines Trekking sind die Bergsportaktivitäten, die man als Bergsteigen oder auch Alpinismus bezeichnet.

Hochtouren

 Hier finden Sie eine Auswahl an Hochtouren

 

 

 

 

Klettersteige

  Hier finden Sie eine Auswahl an Klettersteigtouren

 

 

 

Frühlingswanderung ins obere Filstal

Unsere Fruhlingswanderung ins obere Filstal, das früher "Geiáent„le" genannt wurde, startete bei herrlichem Sonnenschein am Paladionparkplatz in Böblingen zur Bildung von Fahrgemeinschaften. Über die Autobahn bis Mühlhausen und dann weiter bis Reichenbach fuhren wir zu einem Wanderparkplatz zwischen Reichenbach und Unterbühringen. Hier startete unsere 22 köpfige Wandergruppe entlang der Wacholderheide am westlichen Albtrauf.

 

 

Den gepflegten Zustand der Wachholderheide verdanken wir den ehrenamtlichen Landschaftspflegeaktionen der örtlichen Vereine aber auch eines Schäfers mit seiner Schafherde. Über einen steilen Anstieg gelangten wir zu dem zauberhaften Aussichtspunkt am östlichen Ende des Bergplateaus oberhalb von Schlat mit Blick auf die drei Kaiserberge: Staufen, Stuifen und Rechberg.

Das dortige 1926 vom Schwäbischen Albverein erbaute Wasserberghaus versorgte uns mit rustikalen Speisen im Freien. Der zweite Teil der Wanderung führte uns durch Wald und Wiesen östlich des Dalisbergs über Unterböhringen wieder hinauf zu unseren Autos.

Ein Großteil der Wanderer machten nochmals ausführlich Halt in einem Cafe‚ in Bad Ditzenbach, wobei weitere Wanderungen von Teilnehmern vorgeschlagen bzw. geplant wurden. Ich danke der großen Wanderschar für ihre Teilnahme, den vielen guten Gesprächen mit Anregungen und konkreten Vorschlägen.

Euer Wanderführer Dietrich Heller

P.S

Die nächste Sonntagswanderung ist am 01. Juni. Es ist weder eine Anmeldung noch eine Anmeldegebühr erforderlich. Wer am Treffpunkt erscheint ist dabei!

Details zu den Sonntagstouren werden rechtzeitig vom jeweiligen Wanderleiter vor dem Termin "erster Sonntag im Monat" im Tourenprogramm veröffentlicht.


Copyright © 2020 Bergsportportal BB. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
X

Right Click

No right click