Edelweiß online

magazin 30hier steht das aktuelle Vereinsmagazin online zum download bereit:

alle älteren Ausgaben sind im EW Archiv zu finden

Mitglied werdenKontakt

 

 

... wie sie am 17.04.2012 in Kraft treten soll:

Geschäftsordnung der Bezirksgruppe Schönbuch
der Sektion Böblingen des Deutschen Alpenvereins e.V.

Allgemeines

§ 1     Name und Sitz

  1. Die Gruppe (im Folgenden Bezirksgruppe genannt) führt den Namen Bezirksgruppe Schön­buch der Sektion Böblingen des Deutschen Alpenvereins e.V. (Im Folgenden mit Sektion Böblingen abgekürzt), und ist gemäß § 13 der Sektionssatzung eine Gruppe der Sektion Böblingen. Sie hat ihren Sitz in Weil im Schönbuch.


§ 2     Ziele der Bezirksgruppe Schönbuch

  1. Ziel der Bezirksgruppe ist das Klettern und Wandern sowie das Bergsteigen, besonders für die Jugend und Familien, an künstlichen Kletteranlagen, den Mittelgebirgen und den Alpen zu för­dern, die Schönheit und Ursprünglichkeit der Bergwelt und des Schönbuchs zu erhalten, sowie im Besonderen den Zusammenhalt der Kletterer und Wanderer des Schönbuchs untereinander zu pflegen.
  2. Die Bezirksgruppe verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Die gemeinnützigen Zwecke sind im Besonderen die Förderung des Sports, des Natur- und Umweltschutzes und die Ju­gendförderung.
  3. Die Bezirksgruppe ist selbstlos tätig; sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel der Bezirksgruppe dürfen nur für Ziele, welche die Geschäftsordnung bestimmt, verwendet werden. Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln der Bezirksgruppe. Ausgeschiedene Mitglieder haben keinen Anspruch auf Vermögen der Bezirksgruppe. Keine Person darf durch Ausgaben, die den Zielen der Bezirksgruppe fremd sind, oder durch unver­hältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 3     Zugehörigkeit zu der Sektion Böblingen des DAV e.V.

Die Bezirksgruppe Schönbuch ist eine Gruppe der Sektion Böblingen. Die Bezirksgruppe unterliegt der Satzung der Sektion Böblingen und hat damit alle Rechte und Pflichten, die sich daraus erge­ben. Zu den Pflichten gehören insbesondere:

  1. den Kassenbericht und den Jahresabschluss unverzüglich nach Ende des Geschäftsjahres dem Vorstand der Sektion Böblingen vorzulegen
  2. den Jahresbericht und den Bericht der Rechnungsprüfer der Bezirksgruppe dem Vorstand der Sektion Böblingen unverzüglich nach Erstellung vorzulegen, wie sie von der Mitgliederversammlung der Bezirks­gruppe geneh­migt worden sind,
  3. Veränderungen in der Leitung  der Bezirksgruppe der Sektion Böblingen unverzüglich mitzutei­len,
  4. Änderungen der Geschäftsordnung dürfen der Satzung der Sektion Böblingen nicht widerspre­chen und müssen vom Vorstand der Sektion Böblingen genehmigt werden.

§ 4     Geschäftsjahr

Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

Mitgliedschaft

§ 5     Mitgliederrechte und Haftungsbegrenzung

  1. Die volljährigen Mitglieder haben Sitz und Stimme in der Mitgliederversammlung der Be­zirks­gruppe, können wählen und gewählt werden. Sie können die Einrichtungen und Gegenstände der Bezirksgruppe zu den dafür vorgesehenen Bedingungen nutzen.
  2. Den nicht volljährigen Mitgliedern stehen die in Absatz 1 genannten Mitglieder­rechte mit Aus­nahme des Wahl- und Stimmrechts zu. Abweichend hiervon können Mitglieder ab dem vollen­deten 16. Lebensjahr abstimmen und wählen, aber nicht gewählt werden.

§ 6     Mitgliederpflichten

  1. Jedes Mitglied hat den Beitrag der Bezirksgruppe bis spätestens 31. Januar des laufenden Jahres an die Bezirksgruppe zu entrichten. Die jeweilige Höhe legt die Mitgliederversammlung der Bezirksgruppe fest.
  2. Die Mitgliederrechte stehen dem Mitglied nur für den Zeitraum zu, für den es den Jahresbeitrag entrichtet hat.
  3. Jedes Mitglied ist verpflichtet, Änderungen seiner Anschrift der Leitung der Bezirksgruppe schnellstens mitzuteilen.

§ 7     Aufnahme

  1. Mitglied der Bezirksgruppe können nur Mitglieder der Sektion Böblingen werden.
  2. Wer in die Bezirksgruppe aufgenommen werden will, hat dies schriftlich - auch unter Nutzung moderner Kommunikationsmöglichkeiten - zu beantragen.
  3. Bei der Aufnahme ist eine Gebühr zu entrichten, die die Mitgliederversammlung festlegt.
  4. Über die Aufnahme entscheidet die Leitung der Bezirksgruppe.
  5. Die Aufnahme wird nach Bezahlung der Aufnahmegebühr und des Jahresbeitrags wirksam.

§ 8     Zahlungen an die Bezirksgruppe

Zahlungen an die Bezirksgruppe sind unbar auf das Konto der Bezirksgruppe zu entrichten.

§ 9     Beendigung der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft endet:

  1. durch Austritt aus der Bezirksgruppe oder aus der Sektion Böblingen
  2. durch Tod,
  3. durch Streichung sowie
  4. durch Ausschluss.


§ 10   Austritt, Streichung

  1. Der Austritt eines Mitglieds ist schriftlich - auch unter Nutzung moderner Kommunikationsmittel – der Leitung der Bezirksgruppe mitzuteilen und wird zum Ende des Geschäftsjahres wirksam.
  2. Die Leitung der Bezirksgruppe kann die Mitgliedschaft mit sofortiger Wirkung streichen, wenn das Mitglied den Jahresbeitrag trotz zweimaliger Aufforderung nicht entrichtet hat.

§ 11   Ausschluss

  1. Auf Antrag der Leitung der Bezirksgruppe kann ein Mitglied durch die Mitgliederversammlung der Bezirksgruppe ausgeschlossen werden. Ausschließungsgründe sind:
    1. grober Verstoß gegen die Ziele der Bezirksgruppe
    2. schwere Schädigung des Ansehens oder der Belange der Bezirksgruppe
    3. grober Verstoß gegen die alpine Kameradschaft.
    4. Dem auszuschließenden Mitglied sind die Gründe für den Ausschluss schriftlich mitzuteilen. Anschließend kann sich das Mitglied zur Überprüfung und eventuellen Revision dieser Entscheidung an den Ehrenrat der Sektion Böblingen wenden.

§ 12   Untergruppen, Abteilungen

Bei Bedarf sind Untergruppen insbesondere für die Förderung der Kinder und Jugendlichen einzu­richten. Diesen Abteilungen kommt keine eigene Rechtspersönlichkeit zu.

§ 13   Organe

Organe der Bezirksgruppe sind die Gruppenleitung und die Mitgliederversammlung.

Gruppenleitung

§ 14   Zusammensetzung

  1. Die Gruppenleitung besteht aus dem/der Leiter/in, dem/der stellvertretenden Leiter/in, dem/der Kassierer/in und dem/der Schriftführer/in und bis zu drei Beisitzern. Diese Reihenfolge be­stimmt die Vertretungsbefugnis.
  2. Die Mitglieder der Gruppenleitung werden von der Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Ist bei Ablauf der Frist keine neue Gruppenleitung gewählt, verlängert sich die Amtszeit der Gruppenleitung  bis zur Wahl eines neuer Gruppenleitung.


§ 15   Aufgaben

  1. Die Gruppenleitung legt die Tagesordnung für alle Versammlung der Bezirksgruppe fest, vollzieht ihre Beschlüsse und entscheidet in allen Angelegenheiten, die nicht der Mitglieder­versammlung vorbehalten sind.
  2. Der Leiter vertritt die Bezirksgruppe Schönbuch gegenüber dem Vorstand der Sektion Böblin­gen und im Rahmen der Aufgaben der Bezirksgruppe Schönbuch in der Öffentlich­keit. Er ist der Sektion Böblingen gegenüber verantwortlich für die Einhaltung der Ge­schäftsordnung.

§ 16   Geschäftsordnung der Gruppenleitung

  1. Eine Sitzung der Gruppenleitung wird durch den Leiter, bei dessen Verhinderung durch einen Vertreter einberufen. Sie ist beschlussfähig, wenn mehr als die Hälfte der Mitglieder der Grup­penleitung anwesend ist. Sie kann Beschlüsse auch dann wirksam fassen, wenn deren Gegens­tand bei der Einberufung nicht angegeben worden sind.
  2. Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.
  3. Eine Sitzung der Gruppenleitung ist einzuberufen, wenn dies ein Drittel der Mitglieder verlangt.

Mitgliederversammlung

§ 17   Einberufung

  1. Die Gruppenleitung beruft jährlich eine ordentliche Mitgliederversammlung ein, zu der die Mit­glieder spätestens zwei Wochen zuvor unter Beigabe der Tagesordnung schriftlich - auch unter Nutzung moderner Kommunikationsmittel -, durch das Mitteilungsblatt der Bezirksgruppe oder das der Sektion Böblingen einzuladen sind. Die Frist beginnt mit der Absendung der Veröffent­lichung.
  2. Die Gruppenleitung kann außerordentliche Mitgliederversammlungen nach den Vorschrif­ten des Absatz 1 einberufen. Sie sind einzuberufen, wenn dies mindestens ein Zehntel der Mitglie­der schriftlich unter Angabe des Grundes beantragt.

§ 18   Aufgaben

  1. Der Mitgliederversammlung sind vorbehalten:
    1. den Geschäftsbericht der Gruppenleitung und den Kassenbericht entgegenzuneh­men,
    2. die Gruppenleitung zu entlasten,
    3. den Haushaltsvorschlag zu genehmigen,
    4. den Mitgliederbeitrag und die Aufnahmegebühr festzusetzen,
    5. Gruppenleitung und Rechnungsprüfer zu wählen,
    6. die Geschäftsordnung zu ändern sowie
    7. die Bezirksgruppe aufzulösen (mit ¾ Mehrheit, siehe §21).
    8. Beschlüsse sind mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen zu fassen.
    9. Änderungen der Geschäftsordnung inklusive des §2 Ziele bedürfen einer Mehrheit von zwei Dritteln der abgegebe­nen Stimmen.


§ 19   Geschäftsordnung der Mitgliederversammlung

  1. Der/Die Leiter/in oder der/die Stellvertreter/in leitet die Mitgliederversammlung. Es ist ein Proto­koll anzufertigen, welches die Beschlüsse wörtlich enthalten muss. Es ist vom Versammlungs­leiter und zwei von der Versammlung zu wählenden Mitgliedern zu unterzeich­nen.
  2. Jedes Mitglied hat das Recht, Anträge an die Mitgliederversammlung zu stellen. Die Versamm­lung muss über alle fristgemäß eingegangenen Anträge beschließen. Anträge an die Mitglie­der­versammlung müssen der Gruppenleitung mindestens eine Woche vor der Mitglieder­ver­sammlung schriftlich vorliegen.
  3. Änderungen, Zusätze oder Gegenanträge zu fristgemäßen Anträgen können von jedem stimmbe­rechtigten Mitglied in die Beratung eingebracht werden.

§ 20   Rechnungsprüfer/innen

  1. Die Mitgliederversammlung wählt für die Dauer von zwei Jahren zwei Rechnungs­prüfer.
  2. Die Rechnungsprüfer/innen haben den von der Gruppenleitung  aufgestellten Rechenschafts­bericht samt Unterlagen dazu sowie die Geschäftsführung im abgelaufenen Wirtschaftsjahr nach Weisung der Mitgliederversammlung zu prüfen. Über die Rechnungsprüfung ist ein Ergebnisprotokoll zu fertigen.
  3. Die jährliche Rechnungslegung ist nach Vorliegen des von der Gruppenleitung aufgestellten Rechen­schaftsberichtes rechtzeitig vor der Mitgliederversammlung zu prüfen.
  4. Den Rechnungsprüfern ist Einsicht in alle erforderlichen Unterlagen zu gewähren.

§ 21   Auflösung

  1. Die Bezirksgruppe Schönbuch löst sich auf wenn sich die Sektion Böblingen auflöst.
  2. Die Mitgliederversammlung der Bezirksgruppe kann mit einer Mehrheit von drei Vierteln der abgegebenen Stimmen der erschienen Mitglieder die Bezirksgruppe Schönbuch auflösen.
  3. Sind weniger als ein Drittel der Mitglieder erschienen, so kann die Auflösung nur von einer erneu­ten, unverzüglich, fristgerecht einzuberufenden Mitgliederversammlung beschlossen wer­den, die ohne Rücksicht auf die Anzahl der erschienen Mitglieder beschlussfähig ist.
  4. Bei Auflösung der Bezirksgruppe fließt das Vermögen der Bezirksgruppe der Sektion Böblin­gen zu.

§ 22   .Inkrafttreten

Beschlossen auf der Gründungsversammlung am 23.12.2011 durch die Gründungsmitglieder. Vom Vorstand der Sektion am 17.04.2012 genehmigt. Sie tritt am Tag nach der Genehmigung in Kraft.

Copyright © 2020 Bergsportportal BB. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
X

Right Click

No right click