Tour: 109 - Alpines Wandern auf dem Berliner Höhenweg


Sektion: Böblingen Tourentyp: - Bereich: Wandern Start: 07.08.2020
Zielgruppe: alle Schwierigkeitsgrad: Schwer Thema: - Ende: 10.08.2020
Status: freigegeben Mitglied Sektion: nein Mitglied DAV: ja
Alpine Tour von der Berliner Hütte über einen Dreitausender zum Furtschagelhaus und weiter zur Olpererhütte.

P1160076           Der Berliner Höhenweg

Von Hütte zu Hütte durch die Zillertaler Alpen mit einem Dreitausender.

Der Aufstieg zur Berliner Hütte am Freitag beginnt am Gasthaus Breitlahner.

Ab hier geht es durch Wald und Almgelände in 3 ½ Stunden hinauf zur Hütte. Erst ab der Alpenrosenhütte geht es die letzten gut 160 Höhenmeter auf einem etwas steileren Steig aufwärts zur Berliner Hütte.

Die Berliner Hütte ist eine denkmalgeschützte Alpenvereinshütte, die mit über 180 Übernachtungsplätzen die größte ihrer Art in den Zillertaler Alpen im österreichischen Bundesland Tirol ist. Sie war das erste und bis 2013 einzige Schutzhaus in Österreich, das den Status eines Baudenkmals erhielt, denn die Hütte ist einzigartig unter den Alpenvereinshütten – ein eindrucksvolles Zeugnis aus jener Zeit, als das deutsche Kaiserreich und dessen Hauptstadt sich mit Glanz und Gloria auch im Hochgebirge darstellen musste.

Der nächste Tag beginnt mit einem kurzen Abstieg durch das Horn- und Waxeggkar. Dann folgt ein langer Aufstieg über ca. 1300 Höhenmeter in die Schönbichler Scharte. Unterwegs wird mit Drahtseilsicherung ein Felsband gequert. Im oberen Bereich am Ende des Schönbichler Grates ist der Weg ebenfalls gesichert und sehr steil. Nach nur wenigen zusätzlichen Metern erreicht man von hier das Gipfelkreuz auf dem Schönbichler Horn mit 3134 m der höchste Punkt des Berliner Höhenweges. Von hier oben haben wir einen eindrucksvollen Blick auf die teils vergletscherten Gipfel des Zillertaler Hauptkamms. Jetzt steigen wir in gut zwei Stunden zum Furtschagelhaus ab. Diese Tagesetappe dauert ca. 7 Stunden und ist stellenweise schwierig.

Die nächste Etappe zur Olpererhütte führt erstmal wieder bis auf einen befahrbaren Weg ins Tal hinunter, und am Ufer des Schlegeisstausees in ca. 1820 m Höhe aus dem Schlegeisgrund heraus, bis der Zamser Grund erreicht wird. Von hier steigen wir über den Neumarkter Höhenweg zur Olpererhütte (2388 m) auf. So dass die Tagesetappe 5.30 Stunden dauert. Die gesamte Tagesetappe bis zur Olpererhütte ist mittelschwierig.

Am letzten Tag unserer Tour steigen wir in ca. 1,5 Std. auf direkten Weg zum Schlegeisstausee hinab. Von hier fährt unser Bus, der uns wieder zum Ausgangspunkt unserer Tour bringt.

 

Zusätzliche Kosten: Übernachtung und Verpflegung

Voraussetzungen: Schwindelfreiheit und Trittsicherheit auch auf Schneefeldern. Kondition für 1300 m Aufstieg und bis zu 8 Std. Gehzeit.
Gebühren: 32,00 EUR max.Teilnehmeranzahl: 8
min.Teilnehmeranzahl: 3
Anmeldefrist: 30.06.2020 zusätzliche Kosten: 0,00 EUR
Verantwortlicher: Gunther Krug E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
X

Right Click

No right click