Klettern - Falkenstein
This slideshow uses a JQuery script adapted from Pixedelic
künstlicher Kletterfels
Trainingseinrichtung Tennisverein SVB am Zimmerschlag
Bouldern
Ein Teilbereich des Kletterns

 Mitglied werden

 

 

 

  

Klettern

Der Kletterbereich vereinigt insgesamt 13 Klettergruppen. Diese unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Zielsetzung, der Altersstruktur und auch dem Trainingsort. Traininszeiten, Altersstruktur, Trainingsort und Ansprechpartner lassen sich hier entnehmen.

Wegen einer langen Warteliste insbesondere im Kinderbereich würden wir gerne noch mehr Gruppen gründen. Allerdings fehlt es uns an den Trainingsmöglichkeiten und an Jugendleitern und Trainern, die insbesonder zu den für Kinder günstigen Terminen am Nachmittag Zeit haben. Insgesamt haben wir ungefähr 130 Kinder und Jugendliche in den Gruppen. Bei den Erwachsenen ist das Zählen schwierig, da es Kletter gibt die sich der Halle konsequent verweigern oder in größere Hallen, wie die Waldau, ausweichen. Trotzdem gibt es einen harten Kern der sich draußen, z. B. in Renningen zum Bouldern, oder zum ausgeschriebenen Training trifft. Wir haben ca. 250 aktive Kletterer in unseren Reihen von den ca. 50 den harten Kern bilden.

Besondere Erwähnung verdienen unsere Himmelsstürmer zwei Gruppen von geistig behinderten Kindern, das Wettkampfteam und die erst kürzlich gegründete Seniorengruppe. (Klettern ein Sport für fast jedes Alter!)

Unter findet sich ein Überblick über alle Gruppen. Um zum Klettern zu den Trainingszeiten der Sektion im Paladion und in Weil im Schönbuch gehen zu können, muß man sich hier anmelden.

 

Klettern in BB

Natürlich sind wir in Böblingen ein wenig bergfern. Trotzdem gibt es einige interessante Klettermöglichkeiten. Zugegebenermaßen sind dies in erster Linie künstliche Klettermöglichkeiten. Von diesen soll hier die Rede sein. Die Felsen in Calw, Stetten, Hesigheim oder auf der Schwäbischen Alb werden sehr schön in www.dav-felsinfo.de dargestellt.

Die Aufzählung ist sicher noch nicht vollständig, kann Fehler beinhalten und stellt natürlich nur die subjektive Meinung des Autors da. Solltet Ihr weitere Klettermöglichkeiten kennen oder mit der einen oder anderen Darstellung nicht einverstanden sein, meldet Euch unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Paladion

Von Martin und vielen Ungenannten gut geschraubte Routen in jedem Schwierigkeitsgrad. Es gibt ein Dächle und vernünftige Überhänge. An einen Standplatz für Abseilübungen ist gedacht, Seile sind vorhanden.
Nicht zuletzt ist dies die Heimat der SVB Bergsportabteilung, des DAV-Erwachsenentrainings, des Wettkampfteams und einer weiteren SVB-DAV-Jugendgruppe.

Pinkpower

Mit dem Café nur eine Armlänge enfernt lässt es ich an Sintersäule, kleinem Überhang und sogar in einem Kamin nett klettern. Sicher ist das Pinki, wie es von unseren Jugendgruppen genannt wird, die hier zu Hause sind, nicht so hoch, hat aber seinen Charm. Insbesondere für Kinder zum Balancieren und lernen ist das positive Wandstück Gold wert.

Zimmerschlag

Im Sommer im Gras liegen, den Anderen beim Schwitzen zu sehen, ein wenig selber bouldern oder klettern. Nicht schlecht. Hier lässt 's sich chillen. Routen gibt es sowohl einfach, als auch schwer und die Boulder gehen nie aus.
Heimat der Bergsportabteilung SVB und der DAV Erwachsenen und Kindergruppen im Sommer.
Hier findet auch das legendäre 24h-Klettern statt! Wer noch nicht dabei war, hat was verpasst. Schaut doch mal ins Programm.

Sporthalle Weil

(Weil im Schönbuch, In der Röte; N48,6200, E9,0501; auf OpenStreets zeigen, auf GoogleMaps zeigen)
Sehr schnuckelige kleine Halle mit Routen, die von Jannick und Nils gepflegt werden. Toller Kinderboulderbereich und ein Dach in Mattenabsprunghöeh zum Trainieren. Heimat unserer Weiler Kindergruppen. Hausmeister macht Pagus. Trainingszeiten

Schulen

Auch an Schulen gibt es  diverse AGs und Kletterwände. Eine aktuelle Übersicht haben wir noch nicht.

  • Goldberg-Gymnasium (SiFi)
  • Gymnasium Unterrieden
  • ...

Regelmäßige Ausfahrten

Immer wieder sonntags – die regelmäßige monatliche Kletterausfahrt der DAV Sektion BB

 

Jeden dritten Sonntag im Monat treffen sich die Kletterer der Sektion, um gemeinsam eine Kletterausfahrt zu unternehmen. Eingeladen sind ausdrücklich alle Sektionsmitglieder und Interessierte, die wissen was ein HMS oder ein ATC ist und Lust am Klettern haben.

Treffpunkt ist am Parkplatz Paladion. Die Abfahrtszeit ist entweder um 8:00 oder 10:00 und wird im Tourenprogramm veröffentIcht.

Wir klettern in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Dem einen oder anderen mit weniger Erfahrung können wir auch mal ein Toprope einhängen. Falls nötig, sind wir auch in der Lage kritische Stellen durch zusätzliche Zwischensicherungen zu entschärfen. So können Anfänger und schon erfahrenere Kletterer nicht nur erste Felskontakte herstellen.

Die Felsen der heimischen Schwäbischen Alb oder des Nordschwarzwaldes sind bei schönem Wetter unser bevorzugtes Ziel. Alternativ hierzu weichen wir bei weniger kletterfreundlichem Wetter auf die Kletterhallen zwischen Rottweil im Süden und Heilbronn im Norden aus. In Neu-Ulm steht allerdings eine neue Halle von der viel Gutes berichtet wird, die wir bisher noch nicht von innen gesehen haben.

Wohin wir aufbrechen, entschieden wir bisher wiir spontan nach Lust und Laune sonntags immer neu. Ab 2014 bieten wir Vorschläge über das Tourenprogramm an. Keiner soll überfordert sein und alle sollen ihren Spaß haben. Neben dem Klettern darf natürlich auch ein Schwätzle zwischen den Touren nicht zu kurz kommen. Der eine oder andere „Geheim“-Tipp oder persönliche Projekte sind genauso wichtig wie die Einkehr nach getaner Arbeit.

Denn wie sagte schon Weiland W.G. „Die … Pause ist integraler Bestandteil jeden Klettertages.“

Bis dann.

Ansprechpartner sind:

Pagus (Freitags in Weil im Schönbuch), Marcus (Mittwochs im Paladion, oder 0173 3 22 15 92) oder per mail an

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kletter Blog

Klettern in Schramberg am Granitfelsen mit 40er Körnung

Zweiter Sonntag im August 8 Uhr am Paladion, sonntägliche Sommerkletterausfahrt der Sektion. Der Wetterbericht hatte gutes Wetter angesagt und als Ziel stand die Ruine Falkenstein bei Schramberg schon lange auf dem Programm. Trotz des Regens die Nacht zuvor würde der Granitfest auf dem die Ruine thront schnell abtrocknen.

tmp 20385 SchrambergAug20161350678543

Am 19/20. September fand das "24h-Klettern" am Zimmerschlagfels bei bestem Wetter statt.
Dazu eingeladen waren alle Mitglieder der Sektion, insbesondere die Kinder- und Jugendgruppen mit Familien, die Himmelstürmer und die Bergsportgruppe des SVB.


P1070985


Durch die freundlichen und hilfsbereiten Ansprechpartner beim TSG konnten wir ein grosses Zelt fürs Material und Biertischgarnituren aufstellen, Strom für die Baustrahler fürs Nachtklettern wurde uns bereitgestellt und die Toiletten waren beide Tage, auch Nachts, für uns offen.

Ab Samstag Nachmittag brannte in einer grossen Feuerschale ein Lagerfeuer und es wurde gegrillt.

Der beleuchtete Fels und das Flackern des Feuers schufen eine ganz besondere Atmosphäre in der Nacht.


Mein Dank gilt dem TSG für die Bereitstellung des Geländes etc. und allen Teilnehmern, die mit uns ein ganz besonderes und schönes Wochenende verbrachten.
Peter Löffler

Bernd Schilpp berichtet direkt vom Fels.

Vor circa drei Jahren habe ich mit dem Klettern begonnen. Es ging dann ziemlich schnell raus an den Fels, weil das viel schöner ist als in der Halle. Meistens war ich auf der Alb und irgendwann fing ich mit Mehrseillängen in den Alpen an. Sowohl auf der Alb als auch in den Alpen war mir der Hakenabstand oft viel zu groß.

Also habe ich mir mobile Sicherungsmittel  - zuerst Klemmkeile und dann Friends besorgt, damit ich mich etwas sicherer fühlen konnte. Bandschlingen hatte ich eh schon genügend aus den alten Toprope Zeiten in Stetten im Remstal. So richtig funktioniert hat das jedoch nicht, denn ich wusste nie, ob das was ich da lege – wenn ich überhaupt die richtigen Stellen dafür gefunden habe – im Ernstfall auch hält.

Seit vielen Jahren veranstaltet die DAV Sektion Böblingen in der letzten Aprilwoche ihre einwöchige Kletterausfahrt nach Orpierre.

Orpierre befindet sich in im Süden des französischen Departements Hautes Alpes in der Nähe von Sisteron. Die Anreise von Böblingen dauert ca. 9 Stunden inklusive Pausen.

Orpierre ist ein kleines verschlafenes Dorf ohne nennenswerten Straßenverkehr, Fluglärm oder Nachtleben. Dafür aber umso mehr bester, fester Kalk an leicht erreichbaren Felsen rund um das Dorf. Geboten wird ein bestens abgesichertes Spektrum von einfachen bis anspruchsvollen Sportkletterrouten, ausdauernde oder gemütlichen Mehrseillängen, aber auch Alternativwanderungen für die Ruhetage.