Edelweiß online

magazin 30hier steht das aktuelle Vereinsmagazin online zum download bereit:

alle älteren Ausgaben sind im EW Archiv zu finden

Mitglied werdenKontakt

 

 

Der Kletterbereich vereinigt insgesamt 9 Klettergruppen. Diese unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Zielsetzung, der Altersstruktur und auch dem Trainingsort. Traininszeiten, Altersstruktur, Trainingsort und Ansprechpartner lassen sich hier entnehmen.

Wegen einer langen Warteliste insbesondere im Kinderbereich würden wir gerne noch mehr Gruppen gründen. Allerdings fehlt es uns an den Trainingsmöglichkeiten und an Jugendleitern und Trainern, die insbesonder zu den für Kinder günstigen Terminen am Nachmittag Zeit haben. Wir haben ca. 250 aktive Kletterer in unseren Reihen von den ca. 50 den harten Kern bilden.

Unter findet sich ein Überblick über alle Gruppen. Um zum Klettern zu den Trainingszeiten der Sektion im Paladion und ins Roccadion gehen zu können, muß man sich hier anmelden.
Infos zu aktuellen Kletterkursen findet Ihr hier

Klettern in BB

falkensteinNatürlich sind wir in Böblingen ein wenig bergfern. Trotzdem gibt es einige interessante Klettermöglichkeiten. Zugegebenermaßen sind dies in erster Linie künstliche Klettermöglichkeiten. Von diesen soll hier die Rede sein. Die Felsen in Calw, Stetten, Hesigheim oder auf der Schwäbischen Alb werden sehr schön in www.dav-felsinfo.de dargestellt.

Wo klettert die Sektion Böblingen regelmäßig?


 

 

 

Paladion

Hier trainiert die Jugendgruppe "Kletterzwerge" Donnerstags von 18:00 - 19:30 Uhr.

 

Roccadion

Die Kletterhalle wurde im November 2018 eröffnet und befindet sich hinter dem Paladion. Wenn man vom Paladioneingang links der Straße Richtung S-Bahn nach unten folgt, und nach dem SVB Kindertagesstätte rechts dem Weg nach hinten folgt. Hier läuft man gerade auf das Roccadion zu.
Ein Besuch ist empfehlenswert und wird von einigen unserer Kletterer regelmäßig besucht.

Weitere Infos findet ihr hier oder unter dem Roccadion link oben.

Schulen

Auch an Schulen gibt es  diverse AGs und Kletterwände. Diese ist meist aber nur über den Schulunterricht benutzbar.

  • Goldberg-Gymnasium (SiFi)
  • Gymnasium Unterrieden

Regelmäßige Ausfahrten

Immer wieder sonntags – die regelmäßige monatliche Kletterausfahrt der DAV Sektion BB

 

Jeden dritten Sonntag im Monat treffen sich die Kletterer der Sektion, um gemeinsam eine Kletterausfahrt zu unternehmen. Eingeladen sind ausdrücklich alle Sektionsmitglieder und Interessierte, die wissen was ein HMS oder ein ATC ist und Lust am Klettern haben.

Treffpunkt ist am Parkplatz Paladion. Die Abfahrtszeit ist entweder um 8:00 oder 10:00 und wird im Tourenprogramm veröffentIcht.

Wir klettern in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Dem einen oder anderen mit weniger Erfahrung können wir auch mal ein Toprope einhängen. Falls nötig, sind wir auch in der Lage kritische Stellen durch zusätzliche Zwischensicherungen zu entschärfen. So können Anfänger und schon erfahrenere Kletterer nicht nur erste Felskontakte herstellen.

Die Felsen der heimischen Schwäbischen Alb oder des Nordschwarzwaldes sind bei schönem Wetter unser bevorzugtes Ziel. Alternativ hierzu weichen wir bei weniger kletterfreundlichem Wetter auf die Kletterhallen zwischen Rottweil im Süden und Heilbronn im Norden aus. In Neu-Ulm steht allerdings eine neue Halle von der viel Gutes berichtet wird, die wir bisher noch nicht von innen gesehen haben.

Wohin wir aufbrechen, entschieden wir bisher wiir spontan nach Lust und Laune sonntags immer neu. Ab 2014 bieten wir Vorschläge über das Tourenprogramm an. Keiner soll überfordert sein und alle sollen ihren Spaß haben. Neben dem Klettern darf natürlich auch ein Schwätzle zwischen den Touren nicht zu kurz kommen. Der eine oder andere „Geheim“-Tipp oder persönliche Projekte sind genauso wichtig wie die Einkehr nach getaner Arbeit.

Denn wie sagte schon Weiland W.G. „Die … Pause ist integraler Bestandteil jeden Klettertages.“

Bis dann.

Ansprechpartner sind:

Pagus (Freitags im Roccadion), Marcus (Mittwochs im Roccadion, oder 0173 3 22 15 92) oder per mail an

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Arco – In oder Out?

Ungezählte Male war ich jetzt schon in Arco. Sollte ich wirklich schon wieder eine Ausfahrt dorthin organisieren? Selbst Goethe war nur einmal dort. Eigentlich hatte ich beruflich überhaupt keine Zeit eine Ausfahrt zu organisieren und wegzufahren. Und außerdem war der Wetterbericht für Gardaseeverhältnisse nicht wirklich gut und meine Lieblingsabsteige hatte keine Appartments mehr frei.

Warum also? Na ja, man kennt die Infrastruktur, die Cafes, die Zugänge zu den Felsen. Ist das alles?

Nein. Aussicht auf einen cafè oder Aperol Spritz im Caffè Conti d‘ Arco, schöne Kletterrouten, das mediterrane Klima, ein Eis bei Marco und die hohe Zahl angemeldeter Teilnehmer - insgesamt waren wir zehn – zwangen zu handeln.

Die Appartmentsuche gestaltete sich schwieriger als gedacht. Für einen vernünftigen Preis musste man ganz schön im Internet wühlen und einige eMails verschicken. Zumal die Vermieterin der dann ausgewählten Wohnung nicht wirklich Deutsch oder Englisch sprach. Um es kurz zu machen wir hatten Glück mit der Wohnung. Direkt in der Altstadt 5 Minuten vom Zentrum mit historischem Waschbrunnen vor dem Haus. Die Vermieterin sehr freundlich und flexibel, so dass wir sogar statt wie ursprünglich vorgesehen zu zehnt statt zu acht dort wohnen konnten. Wer die Adresse haben möchte, meldet sich.

Auch die Ankunft in Arco war perfekt „getimed“. Nach Wohnungsbezug und Einkauf erwischten wir eine Regenpause mit schon abgetrocknetem Fels zum Reibschleichen üben. Und obwohl die meisten nur von Mittwoch bis Sonntag da waren, hatten wir fünf Klettertage.

Mit abwechslungsreichen, z. T. traumhaften Routen. So ging es nicht nur in Einseillängensportkletterrouten (so tolle Wörter gibt es nur im Deutschen!) sondern auch in Mehrseillängensportkletterrouten. Mit den besten Ausblick und eine riesige Auswahl an einfachen und kurzen Routen gab es in Belvedere. Die landschaftlich schönsten Routen in Regina del Sol. Insbesondere die im neuen Führer nicht vermerkten Mehrseillängen sind super gesichert und geben durch eine leichte Überbewertung ein gutes Gefühl. Hier kann man auch als Anfänger erste "Züge" in Mehrseillängenrouten im Vorstieg angehen.
Auch probierten wir uns an „schwereren“ Touren, einmal mit technischer Hilfe von Nachbarseilschaften. An genau dieser Routen wurden wir dann auch gleich Zeugen eines Kletterunfalls, der zum Glück mit leichten Verletzungen abging. Dazu gibt es nur Folgendes zu sagen: Gewichtsunterschied Sichernder und Kletterer beachten und die Position des Sichernden richtig wählen.

Was die Routen angeht hier eine Übersicht:

Placche di Baone: Solarium 5b und andere

Belvedere: Spettacolo 5c und andere (die 6as liefen nicht ganz ganz On Sight…)

Regina del Sol: Via Settimo cielo (4SL, 5c, Stelle 5c/6a), Via Sol minore (3 SL, 5c, Stelle 6a) und andere

Picol Dain: Orizzonte Dolomitici (10 SL, 5, Stellen 5+), Amazonia (10 SL, 5+, Stelle 6)

Touristisch wurde der Gardasee genossen und die Marmitte die Giganti bestaunt (Töpfe der Riesen).

Die Töpfe der Riesen sind riesige Kessel (Gletschermühlen), die durch Gletscherschmelzwasser in Verbindung mit Steine zum Abschluss des letzten Eiszeit im Kalkkarst entstanden sind.

Auch wenn die touristische Erschließung zugenommen hat, die Kletterläden vom Preisniveau nicht mehr attraktiv sind, die Italiener anfangen Hefeweizen zu trinken:
Nächstes Jahr wieder! Oder, wie der Aufdruck auf T-Shirts, die Pagus und ich von fürsorglichen Tourenteilnehmern bekommen haben (Danke!), sagt:

ARCO Climb now ... work later ...

Copyright © 2020 Bergsportportal BB. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
X

Right Click

No right click