Edelweiß online

magazin 30hier steht das aktuelle Vereinsmagazin online zum download bereit:

alle älteren Ausgaben sind im EW Archiv zu finden

Mitglied werdenKontakt

 

 

Der Kletterbereich vereinigt insgesamt 9 Klettergruppen. Diese unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Zielsetzung, der Altersstruktur und auch dem Trainingsort. Traininszeiten, Altersstruktur, Trainingsort und Ansprechpartner lassen sich hier entnehmen.

Wegen einer langen Warteliste insbesondere im Kinderbereich würden wir gerne noch mehr Gruppen gründen. Allerdings fehlt es uns an den Trainingsmöglichkeiten und an Jugendleitern und Trainern, die insbesonder zu den für Kinder günstigen Terminen am Nachmittag Zeit haben. Wir haben ca. 250 aktive Kletterer in unseren Reihen von den ca. 50 den harten Kern bilden.

Unter findet sich ein Überblick über alle Gruppen. Um zum Klettern zu den Trainingszeiten der Sektion im Paladion und ins Roccadion gehen zu können, muß man sich hier anmelden.
Infos zu aktuellen Kletterkursen findet Ihr hier

Klettern in BB

falkensteinNatürlich sind wir in Böblingen ein wenig bergfern. Trotzdem gibt es einige interessante Klettermöglichkeiten. Zugegebenermaßen sind dies in erster Linie künstliche Klettermöglichkeiten. Von diesen soll hier die Rede sein. Die Felsen in Calw, Stetten, Hesigheim oder auf der Schwäbischen Alb werden sehr schön in www.dav-felsinfo.de dargestellt.

Wo klettert die Sektion Böblingen regelmäßig?


 

 

 

Paladion

Hier trainiert die Jugendgruppe "Kletterzwerge" Donnerstags von 18:00 - 19:30 Uhr.

 

Roccadion

Die Kletterhalle wurde im November 2018 eröffnet und befindet sich hinter dem Paladion. Wenn man vom Paladioneingang links der Straße Richtung S-Bahn nach unten folgt, und nach dem SVB Kindertagesstätte rechts dem Weg nach hinten folgt. Hier läuft man gerade auf das Roccadion zu.
Ein Besuch ist empfehlenswert und wird von einigen unserer Kletterer regelmäßig besucht.

Weitere Infos findet ihr hier oder unter dem Roccadion link oben.

Schulen

Auch an Schulen gibt es  diverse AGs und Kletterwände. Diese ist meist aber nur über den Schulunterricht benutzbar.

  • Goldberg-Gymnasium (SiFi)
  • Gymnasium Unterrieden

Regelmäßige Ausfahrten

Immer wieder sonntags – die regelmäßige monatliche Kletterausfahrt der DAV Sektion BB

 

Jeden dritten Sonntag im Monat treffen sich die Kletterer der Sektion, um gemeinsam eine Kletterausfahrt zu unternehmen. Eingeladen sind ausdrücklich alle Sektionsmitglieder und Interessierte, die wissen was ein HMS oder ein ATC ist und Lust am Klettern haben.

Treffpunkt ist am Parkplatz Paladion. Die Abfahrtszeit ist entweder um 8:00 oder 10:00 und wird im Tourenprogramm veröffentIcht.

Wir klettern in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Dem einen oder anderen mit weniger Erfahrung können wir auch mal ein Toprope einhängen. Falls nötig, sind wir auch in der Lage kritische Stellen durch zusätzliche Zwischensicherungen zu entschärfen. So können Anfänger und schon erfahrenere Kletterer nicht nur erste Felskontakte herstellen.

Die Felsen der heimischen Schwäbischen Alb oder des Nordschwarzwaldes sind bei schönem Wetter unser bevorzugtes Ziel. Alternativ hierzu weichen wir bei weniger kletterfreundlichem Wetter auf die Kletterhallen zwischen Rottweil im Süden und Heilbronn im Norden aus. In Neu-Ulm steht allerdings eine neue Halle von der viel Gutes berichtet wird, die wir bisher noch nicht von innen gesehen haben.

Wohin wir aufbrechen, entschieden wir bisher wiir spontan nach Lust und Laune sonntags immer neu. Ab 2014 bieten wir Vorschläge über das Tourenprogramm an. Keiner soll überfordert sein und alle sollen ihren Spaß haben. Neben dem Klettern darf natürlich auch ein Schwätzle zwischen den Touren nicht zu kurz kommen. Der eine oder andere „Geheim“-Tipp oder persönliche Projekte sind genauso wichtig wie die Einkehr nach getaner Arbeit.

Denn wie sagte schon Weiland W.G. „Die … Pause ist integraler Bestandteil jeden Klettertages.“

Bis dann.

Ansprechpartner sind:

Pagus (Freitags im Roccadion), Marcus (Mittwochs im Roccadion, oder 0173 3 22 15 92) oder per mail an

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Was wäre, wenn es doch mal zu einer kritischen Situation kommt? Der Nachsteiger kommt nicht über die Schlüsselstelle, ein durch Steinschlag Verletzter muss abgelassen werden...

Die Bergwacht Bereitschaft Stuttgart hat auch dieses Jahr wieder 10 Ausbilder und Mitglieder des Bereichs Klettern unserer Sektion aus- und weitergebildet. Der Technische Leiter Sommer Jobst Eisengräber-Pabst und zwei weitere Bergwachtler übten mit uns am Reussenstein elementare Rettungstechniken, wie mit einfachen Mitteln zu helfen ist.

Gestartet wurde mit einem gemütlichen Weißwurstfrühstück in der Bereitschafthütte der Bergwacht.

Die Ausbildung erfolgte an drei Stationen:

  • Geübt wurde das Retten und Ablassen eines sich nicht mehr selbst helfen könnenden Verletzten zum Wandfuss. ein freiwilliger simulierte den Verletzten, der mitten in der Wand am Seil hing. Zu ihm wurde ein Retter mittels doppeltem HMS abgelassen. Der "Verletzte" wurde in die Sicherungsketter der Retter übernommen.Wie im "richtigen" Leben reichte dann das Seil nicht aus um Retter und Verletzten bis zum Wandfuß abzulassen. Nun musste der zweite Retter am Standplatz eine Seilverlängerung bauen um Beide sicher nach unten zu lassen.
  • Diese Station befasste sich mit typischen Unfallfolgen beim Klettern. Durchgeführt wurden unter anderem Herzdruckmassage und Beatmung, Schock- und Seitenlagerung, Fixieren, Verbinden und als Höhepunkt der Transport eines Verletzen in einem "Paket".
  • Für den Fall, dass der Nachsteiger eine Passage nicht aus eigener Kraft überwinden kann, wissen nun wie man ihn mittels eines Schweizer Flaschenzugs zum Standplatz holen kann.

Jeder Teilnehmer durfte an jeder Station jede Rolle einmal übernehmen. Da der "Verletzte" tatsächlich mit seinem ganzen Gewicht tief unter einem hing musste jeder Handgriff sitzen und manch einer machte Erfahrungen, die in Trockenübungen so nie auftreten. Dank der Aufsicht der erfahrenen Berwachtler konnten diese Techniken ohne Angst realitätsnah gelernt werden. Selbst Alte Hasen haben an diesem Tag noch etwas dazugelernt.

Wie zu Anfang so beschloss dann ein gemeinsame Grillen den gelungen Ausbildungstag.

Alle Teilnehmer waren sich einig, dass man diese Techniken immer wieder üben muss, damit sie im Ernstafall sicher und zügig angewendet werden können. Dazu werden wir einen Wiederholungsabend in unseren Trainingszeiten anbieten.

Copyright © 2020 Bergsportportal BB. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
X

Right Click

No right click